Ärger mit Vermieter

Wiesbaden ist eine grüne Stadt im Herzen des Rhein-Main-Gebietes, ein wirtschaftliches, kulturelles und soziales Zentrum ...

Moderator: admin

Ärger mit Vermieter

Beitragvon Mainzelmann » Di Feb 13, 2018 1:33 pm

Nachdem es mich ja ziemlich hart hinsichtlich meiner letzten Kaution getroffen hat, steht nun meine Schwester mit ihrem Vermieter im Westend im Streit.
Das Problem ist ein sich wiederholender Ausfall der Heizungsanlagen. Deshalb wollte meine Schwester eine Mietminderung erwirken, darauf wurde nicht eingegangen und infolgedessen hat sie die Miete auf eigene Faust gekürzt. Das fand die Vermietung natürlich ganz und gar nicht feierlich...
Jetzt steht sogar ein Prozess in Aussicht.
Ist hier jemandem schon mal etwas Ähnliches passiert? Falls ja, wie seid ihr vorgegangen und wie ist es schlussendlich ausgegangen?
Mainzelmann
 
Beiträge: 25
Registriert: Mi Jun 21, 2017 12:33 pm

Re: Ärger mit Vermieter

Beitragvon HenrikL » Mi Feb 21, 2018 4:13 pm

Zwar stimme ich Apophis zu, allerdings darf man soweit mir bekannt ist nicht die Miete auf eigene Faust kürzen.
Alle Angaben ohne Gewähr! :)
Benutzeravatar
HenrikL
 
Beiträge: 14
Registriert: Do Jun 16, 2016 11:00 am
Wohnort: Mitte

Re: Ärger mit Vermieter

Beitragvon frodo_beutlin » Do Feb 22, 2018 8:37 am

HenrikL hat geschrieben:Zwar stimme ich Apophis zu, allerdings darf man soweit mir bekannt ist nicht die Miete auf eigene Faust kürzen.


Selbstverständlich darf man die Miete kürzen, wenn man glaubt, dass die Voraussetzungen für eine Kürzung vorliegen

der Vermieter kann aber auf der vollen Miete bestehen - deswegen sollte man sich bei der Kürzung 100 % sicher sein, was die Höhe und den Kürzungsgrund angeht, sonst kommt man ganz schnell in Mietverzug (mit der Folge, dass der Vermieter kündigen könnte)

deswegen geht man mit solchen Dingen zu einem Fachanwalt für Mietrecht oder zum Mieterbund
frodo_beutlin
 
Beiträge: 48
Registriert: Fr Dez 13, 2013 10:57 am

Re: Ärger mit Vermieter

Beitragvon Schubidubert » Mi Feb 28, 2018 3:04 pm

Hallo,

deine Schwester darf selbstverständlich die Miete mindern, wenn die Heizung nicht funktioniert. Erst recht nicht bei diesen Temperaturen. Bei Dauerfrost und nicht funktionierender Heizung kannst du die Miete sogar um 100% mindern. Ohne Rechtsbeistand oder Hilfe vom Mieterschutzbund wäre ich aber vorsichtig.
Die Mietminderung muss angemessen sein. Und der Schaden darf nicht Schuld des Mieters sein. Auch die Höhe der Minderung und andere spitzfindigkeiten sollten beachtet werden.

Ich würde sowieso jedem der mietet empfehlen zum Mieterschutzbund zu gehen:

https://www.mieterengel.de/?gclid=Cj0KC ... TFEALw_wcB

Zu dem Thema gibt es auch einen guten Artikel:

http://www.t-online.de/heim-garten/wohn ... ndern.html

Auf jeden Fall kein Risiko eingehen.
In der Regel sollte die Hausverwaltung aber geneigt sein einen Prozess zu vermeiden, deshalb würde ich es auf eine außergerichtliche Klärung ankommen lasse. Ich las bei Hausverwalterscout kürzlich, das Richter oft pro Mieter entscheiden und dass es sich auch so für Vermieter nicht lohnt Prozesse einzugehen: https://www.hausverwalterscout.de/Magaz ... eil-I-1387
Mens sana in corpore sano!
Benutzeravatar
Schubidubert
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi Mai 25, 2016 1:31 pm
Wohnort: Dotzheim


Zurück zu Leben in Wiesbaden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron