Fluglärm

Wiesbaden ist eine grüne Stadt im Herzen des Rhein-Main-Gebietes, ein wirtschaftliches, kulturelles und soziales Zentrum ...

Moderator: admin

Re: Fluglärm

Beitragvon Ernie » Sa Sep 07, 2013 5:42 pm

Die Veranstalter sprechen von 4.000 Teilnehmer_innen an der Demo. Es war beeindruckend, es war klasse, es war friedlich und es waren trotz aller Umstände (starker Regen am Vormittag, zahlreiche Veranstaltungen, Bauernmarkt usw.) sehr, sehr viele. Es waren, und das hat die meisten Wiesbadener_innen wohl am meistens beeindruckt, es waren völlig normale Menschen und zwar querbeet durch alle Altersklassen und Bevölkerungsschichten. Um so etwas auf die Beine zu stellen, dazu braucht Fraport und Co. mehrere Millionen EUROS, kostenlose Busse, eine Werbeagentur und Personal das sie auch noch vor sich hertreiben können. Der Fluglärm-Protest zeigt doch Wirkung, die Politik wird nervös. In Frankfurt verlor jemand seinen (sicher geglaubten) Posten nur weil der Fluglärm dazwischen kam. Das Nachtflugverbot ist kein Geschenk der Politik, dies wurde erstritten. Die Südumfliegung ist nicht möglich, dies wurde ebenso erstritten. Auch der Abflug Richtung Norden wird gekreuzt werden von evtl. durchstartenden Maschinen. Die Krücke Fraport bleibt eine Krücke. Die sollten mal nach London schauen. Man höre und staune, da tut sich was in punkto Flughafenverlagerung. Dies wird auch in Frankfurt ein Thema sein (müssen). Ansonsten kann man die Flieger demnächst beobachten wie sie über Frankfurt fliegen um demnächst in Istanbul oder London zwischenzulanden.
Mir soll es aber recht sein :wink:
Benutzeravatar
Ernie
 
Beiträge: 332
Registriert: Di Mär 09, 2010 4:23 pm

Re: Fluglärm

Beitragvon Kiwiv » Fr Okt 25, 2013 10:25 pm

Fachmagazin The Lancet Oncology: sinngemäß: Feinstaub kann auch unter dem EU Grenzwert Lungenkrebs auslösen.
Kiwiv
 
Beiträge: 60
Registriert: Fr Apr 01, 2011 8:52 pm

Re: Fluglärm

Beitragvon ROC » So Apr 27, 2014 9:51 am

Über Wiesbadener Stadtgebiet kreuzen sich 4 An- und Abflug-Routen des Frankfurter Flughafens:

-Der Gegenanflug der landenden Flugzeuge verläuft bei Ostbetrieb als auch bei Westbetrieb ca. 500 M südl. vom Hauptbahnhof von West nach Ost bzw. vv (besonders nervig bei Ostbetrieb = Ostwind Wetterlagen)

-Die Südumfliegung verläuft bei Westbetrieb mit den startenden Flugzeugen über AKK, Erbenheim, Bierstadt usw. nach Norden

-Die alte Masir-Route verläuft bei Westbetrieb mit den startenden 2 motorigen Flugzeugen in Richtung USA und Canada über Biebrich/Schierstein/ Walluf nach Nord-Westen (die wenigen 3 und 4 motorigen Flugzeuge in diese Richtung fliegen über Rheinhessen über die Südumfliegung mit Ziel Westen)

-Die Tabum Nachroute verläuft bei Westbetrieb mit den startenden großen Flugzeugen (frühmorgens und spätabends) mitten über die Innen-Stadt nach Norden (und bei einer Bestätigung des Verbot der Südumfliegung soll diese Route „übergangsweise“ auch die Südumfliegung ersetzen

Diese hohe Konzentration von Flugrouten über WI führt dazu, dass keine 2-3 Minuten vergehen, ohne von NORD/SÜD/WEST/OST ein Flugzeug mehr oder weniger stark zu hören.

Vor gut 2 Jahren wurde auf dem Fluglärmgipfel von MP Boufier angekündigt, dass der Gegenanflug –wenn möglich - durch das Point Merge Verfahren ersetzt werden soll. Bei der Masirroute war generell geplant, dass diese nach und nach auch bezüglich der dominierenden zweimotorigen Flugzeuge auf die Südumfliegung in Richtung Westen via RheinHessen verlagert werden sollen.

Beide Maßnahmen würden WI deutlich vom Fluglärm entlasten, aber man hat lange nichts mehr von der Stadt hierzu erfahren. Bin gespannt, wann die Stadt hierzu mal einen Status Bericht veröffentlicht.
ROC
 
Beiträge: 101
Registriert: Do Mai 05, 2011 7:50 pm

Re: Fluglärm

Beitragvon NieWieWie » Mi Mai 14, 2014 1:40 pm

100. Montagsdemonstration am 19. Mai 2014, 18:00 im Terminal 1
Aus der Pressemitteilung :
"Am 19. Mai findet die 100. Montagsdemonstration im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens statt.
Der seit über zwei Jahren andauernde Protest zeigt, dass die Landespolitik bis heute keine Lösung
für die Fluglärmproblematik nach Eröffnung der neuen Landebahn Nordwest gefunden hat. Er beweist
weiterhin Montag für Montag, dass die gesamte betroffene Region von Aschaffenburg bis
Mainz und Rheinhessen, vom Vordertaunus bis ins Hessische Ried, zusammenhält und sich nicht
auseinander dividieren lässt.
Das BBI Bündnis der Bürgerinitiativen ist Ergebnis und Ausdruck dieses Zusammenhalts. Die gemeinsamen
Ziele werden von allen im Bündnis vertretenen Initiativen getragen. Das Bündnis kann
in den geplanten Lärmpausen keine Lösung sehen, da nur eine Lärmverschiebung zwischen den
Regionen bewirkt wird.
Zur 100. Montagsdemonstration sind die die Bürgermeister und Magistratsmitglieder aller betroffenen
Umlandgemeinden eingeladen. Es haben bereits mehr als 100 kommunale Vertreter
zugesagt:
von A wie Michael Antenbrink, Bürgermeister in Flörsheim am Main
bis W wie Thomas Will, Landrat des Kreises Groß-Gerau und
Sprecher der Initiative „Zukunft Rhein - Main“ (ZRM)
Ferner werden internationale Gäste erwartet, u.a. aus London-Heathrow."

Neben Tarek Al-Wazir wird auch unser OB Sven Gerich auf der Demonstration anzutreffen sein :D . Herr Gerich wird aber nicht der einzige Wiesbadener sein. Die Bi gegen Fluglärm Wiesbaden lädt zur gemeinsamen Fahrt ein. Treffpunkt ist um 16:30 im Bahnhof abfahrt mit der S-Bahn Linie S9 um 16:41 Uhr.
NieWieWie
 
Beiträge: 136
Registriert: Fr Aug 12, 2011 10:01 pm

Re: Fluglärm

Beitragvon NieWieWie » Mi Jul 23, 2014 2:26 pm

Die Bürgerinitiative gegen Fluglärm über Bierstadt lädt ein:
"Auch, wenn sie ihn nicht bewusst wahrnehmen, FLUGLÄRM MACHT JEDEN KRANK"
Vortrag zu den gesundheitlichen Auswirkungen von Fluglärm auf das Herz-Kreislaufsystem
von Univ.-Prof. Dr. med. Münzel
Dienstag, den 16.9.2014, 19:00 Uhr Evangelische Kirchengemeinde Bierstadt, Anton-Jäger-Straße 2 / Mainz.
Der Eintritt ist frei
NieWieWie
 
Beiträge: 136
Registriert: Fr Aug 12, 2011 10:01 pm

Re: Fluglärm

Beitragvon hans4711 » Sa Aug 02, 2014 10:34 pm

In diesem Forum hört man nichts mehr über Fluglärm.

Wie kann das sein ? Vermutlich haben einfach viele Teilnehmer resigniert.

Die Flugbewegungen nehmen zu, der Lärm ebenso.
Bei den Departure Routes wird Wiesbaden nicht berücksichtigt, da die Entfernung vom Flughafen als ausreichend betrachtet wird.
Um die Kapazitäten zu erhöhen wurde die weltweite Vorschrift, nicht schneller als 250 Knoten unter 3 000 m, gestrichen. Lärmschutz und Vogelschlaggefahr - nicht nötig.

Point Merge ? Was war das denn für ein Witz ?
Der Flugverkehr wird noch stark zunehmen und man arbeitet daran, die Nachtflugbeschränkung zu streichen. Die Strippen werden in Brüssel gezogen.

Wiesbaden war einmal eine schöne, ruhige Kurstadt. Jetzt hört man laufend Düsenlugzeuge, besonders in den östlichen und südlichen Stadtteilen.
Wie kann es sein, dass ein einzelnes Unternehmen eine ganze Region belästigen darf ?

Von der Fluglärmkommission kann man nichts erwarten. 38 Stimmen aus ganz Hessen ist für eine Meinungsbildung zu viel. Außer LH und Fraport alles Laien.
Man hat sowieso nichts zu sagen.
Eine Paralellverschiebung des nördlichen Gegenanflugs über die dünn besiedelten Taunushänge, verbunden mit einem Anflug im Leerlauf ( CDA ) würde schon einmal den Lärm des Anflugverkehrs reduzieren, aber ein CDA gibt nur auf Nachfrage in einem von 10 Fällen. - Zu lästig, will man nicht und hat man früher auch nicht gemacht, usw.

Ich fürchte, dass wir in Wiesbaden langsam und unaufhaltsam mit Fluglärm zugeschüttet werden.
hans4711
 
Beiträge: 104
Registriert: Sa Apr 16, 2011 2:46 pm

Re: Fluglärm

Beitragvon Ernie » Mo Aug 04, 2014 10:47 am

ROC hat geschrieben:-Die Tabum Nachroute verläuft bei Westbetrieb mit den startenden großen Flugzeugen (frühmorgens und spätabends) mitten über die Innen-Stadt nach Norden (und bei einer Bestätigung des Verbot der Südumfliegung soll diese Route „übergangsweise“ auch die Südumfliegung ersetzen


War besonders die letzten Nächte wieder fürchterlich. Wenn die "Südumfliegung" kippt, dann ist es endgültig vorbei mit der Herrlichkeit in Wiesbaden.
Übrigens war neulich in der SZ zu lesen, dass die Flugsicherung(en) und das Militär in Deutschland (auch in Frankfurt) "Milliarden" an Investitionen beispielsweise in Windräder verhindern, weil "ihre" Anlagen einen freien 15km-Radius benötigen. Wenn man so will, werden dadurch Arbeitsplätze und Zukunft sowieso verhindert. Soviel zum Jobmotor Fraport :roll:
Benutzeravatar
Ernie
 
Beiträge: 332
Registriert: Di Mär 09, 2010 4:23 pm

Re: Fluglärm

Beitragvon eichhörnchen » Mo Aug 11, 2014 2:14 pm

Ernie hat geschrieben:
ROC hat geschrieben:-Die Tabum Nachroute verläuft bei Westbetrieb mit den startenden großen Flugzeugen (frühmorgens und spätabends) mitten über die Innen-Stadt nach Norden (und bei einer Bestätigung des Verbot der Südumfliegung soll diese Route „übergangsweise“ auch die Südumfliegung ersetzen


War besonders die letzten Nächte wieder fürchterlich. Wenn die "Südumfliegung" kippt, dann ist es endgültig vorbei mit der Herrlichkeit in Wiesbaden.
Übrigens war neulich in der SZ zu lesen, dass die Flugsicherung(en) und das Militär in Deutschland (auch in Frankfurt) "Milliarden" an Investitionen beispielsweise in Windräder verhindern, weil "ihre" Anlagen einen freien 15km-Radius benötigen. Wenn man so will, werden dadurch Arbeitsplätze und Zukunft sowieso verhindert. Soviel zum Jobmotor Fraport :roll:


Ganz schlimm sind auch die neuen "nachmittäglichen" Belästigungen zwischen 16 und 19 Uhr durch vierstrahlige Maschinen. Diese "starten" sozusagen jetzt nicht mehr über der Biebricher Allee, sondern direkt über den Wohnstrassen seitlich der Mosbacher Strasse. Unzumutbar! Beim Weinfest konnte man den weiteren Flugverlauf am Freitag nachmittag (direkt über Wilhelmstrasse nach Sonnenberg) sehr gut beobachten. Herr Dr. Goßmann bummelte zu dieser Zeit mit einem Begleitschutz über das Dernsche Gelände und hat noch nicht einmal nach oben geschaut - man braucht sich also nicht zu wundern, dass nichts mehr passiert. Stattdessen wird im Wiesbadener Kurier vollmundig angekündigt, dass (wieder mal) ab Ende Oktober alles besser wird!?

Hinzu kamen am Wochenende mal wieder Werbeflüge einer Druckerei sowie Tiefflüge der JU52 zur Stadtbesichtigung. Brot und Spiele und bloß keine Rücksichtnahme auf ohnehin lärmgeplagte Bewohner dieser "Kurstadt".
eichhörnchen
 
Beiträge: 40
Registriert: Mi Mai 04, 2011 8:46 am

Re: Fluglärm

Beitragvon Biebricher » Di Aug 12, 2014 11:17 pm

eichhörnchen hat geschrieben:Hinzu kamen am Wochenende mal wieder Werbeflüge einer Druckerei sowie Tiefflüge der JU52 zur Stadtbesichtigung.

Ich freue mich jedes mal, wenn ich die Tante JU sehe - dabei darf sie knattern, so laut sie will! :D
Benutzeravatar
Biebricher
 
Beiträge: 99
Registriert: Sa Nov 03, 2007 10:53 pm
Wohnort: Wiesbaden-Biebrich

Re: Fluglärm

Beitragvon laui » Fr Aug 15, 2014 11:29 pm

Biebricher hat geschrieben:Ich freue mich jedes mal, wenn ich die Tante JU sehe - dabei darf sie knattern, so laut sie will! :D

Über die freu ich mich auch. Da kommt dann noch familiäres und historisches in den Erinerungen hoch.
Bei der Tante JU kann man sogar zumindest 2 verschiedene Piloten am Klang der Motoreinstellung
unterscheiden.
Benutzeravatar
laui
 
Beiträge: 354
Registriert: Fr Feb 24, 2006 2:32 pm
Wohnort: wiesbaden

Re: Fluglärm

Beitragvon Biebricher » So Aug 24, 2014 11:56 am

laui hat geschrieben:
Biebricher hat geschrieben:Ich freue mich jedes mal, wenn ich die Tante JU sehe - dabei darf sie knattern, so laut sie will! :D

Über die freu ich mich auch. Da kommt dann noch familiäres und historisches in den Erinerungen hoch.
Bei der Tante JU kann man sogar zumindest 2 verschiedene Piloten am Klang der Motoreinstellung
unterscheiden.

Sie ist gerade wieder über Biebrich geflogen! :D

@laui:
Bist Du schon mal mit ihr geflogen?

Ich würde das gerne mal tun.
Benutzeravatar
Biebricher
 
Beiträge: 99
Registriert: Sa Nov 03, 2007 10:53 pm
Wohnort: Wiesbaden-Biebrich

Re: Fluglärm

Beitragvon knollenschreck » Do Aug 28, 2014 10:43 am

Kaum ist die Sonne wieder zu sehen, da fängt dieses furchtbare pfeifen, dröhnen und donnern schon wieder an.
Für mich ist der Flughafen nicht der "Herzschlag der Region", wohl eher aber der "Sarg vom Rhein-Main-Gebiet".
Wie kann man nur so ein bescheuertes Landeverfahren wählen.
"Lärm ist der hörbare Müll unserer Zivilisation" - Herbert von Karajan
knollenschreck
 
Beiträge: 853
Registriert: Do Dez 14, 2006 9:21 pm

Re: Fluglärm

Beitragvon NieWieWie » Do Aug 28, 2014 12:14 pm

Ich habe eine neue Lärmmessstation auf der Seite des Deutschen Fluglärmdienstes entdeckt. Sie muss in der Nähe des Thermalbades im Aukamm liegen. Über diesen link gelangt man zu den Messwerten: http://www.dfld.de/Mess.php?R=1&S=240 Hierüber kann man sich über Fluglärm beschweren ( Kringel oder Lärmspitze anklicken). Die Statistik zeigt, dass es 2014 schon 25.000 Beschwerden aus dem Postleitzahlbereich 65191 gegeben hat !
NieWieWie
 
Beiträge: 136
Registriert: Fr Aug 12, 2011 10:01 pm

Re: Fluglärm

Beitragvon NieWieWie » Mi Sep 10, 2014 6:49 pm

Nochmal zur Erinnerung:

Die Bürgerinitiative gegen Fluglärm über Bierstadt lädt ein:
"Auch, wenn sie ihn nicht bewusst wahrnehmen, FLUGLÄRM MACHT JEDEN KRANK"
Vortrag zu den gesundheitlichen Auswirkungen von Fluglärm auf das Herz-Kreislaufsystem
von Univ.-Prof. Dr. med. Münzel
Dienstag, den 16.9.2014, 19:00 Uhr Evangelische Kirchengemeinde Bierstadt, Anton-Jäger-Straße 2 / Mainz.
Der Eintritt ist frei
NieWieWie
 
Beiträge: 136
Registriert: Fr Aug 12, 2011 10:01 pm

Re: Fluglärm

Beitragvon hans4711 » So Sep 14, 2014 6:01 pm

Gute Idee, demnächst 1 Stunde länger schlafen.

Die Bahnen werden demnächst im täglichen Wechsel eine Stunde später angeflogen.
Super Idee !
Leider ist der Abstand der Bahnen nur etwas mehr als 500 m.
Eine Lachnummer und die Presse macht mit.
Von Al Wasir hätte ich mehr erwartet.


Der Gleitweg wird bei schönem Wetter von 3,0 Grad aud 3,2 Grad gehoben.
Man überfliegt dann die betroffenen Ortschaften höher.
Dies macht z.B. für Offenbach 60 m aus. Hm.

Die CDA`s will man nicht haben. Bei 10 Anfragen cockpitseitig gibt es 9 Ablehnungen.
Daher wird bei Ostwind das südliche Wiesbaden meist in 6 000 ft überflogen, auch wenn der Tiefflug in gleicher Höhe bis Bingen geht. - Man könnte aber doppelt so hoch sein, da ein Jet im Leerlauf mit 1 500 Ft/ Min sinkt und man 8 bis 10 Minuten bis FRA fliegt.

In Wiesbaden werden wir nach meiner Meinung von unserem OB bzw. dem Mitglied der Fluglärm Kommission Gossmann überhaut nicht vertreten. -
Was machen die eigentlich?
hans4711
 
Beiträge: 104
Registriert: Sa Apr 16, 2011 2:46 pm

VorherigeNächste

Zurück zu Leben in Wiesbaden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron