Fluglärm

Wiesbaden ist eine grüne Stadt im Herzen des Rhein-Main-Gebietes, ein wirtschaftliches, kulturelles und soziales Zentrum ...

Moderator: admin

Fluglärm

Beitragvon knollenschreck » Di Mär 22, 2011 8:27 pm

Nun hat die Verschiebung nach Norden (ab Knotenpunkt Gedern) dazu geführt, dass es deutlich lauter über Wiesbaden wurde und evtl. wird. Das heißt bei Ostwind fliegen die mittig über Wiesbaden, drehen im Rheingau um dann zu landen.
Ich wollte diesen Lärmhaufen nicht und ich brauche auch diesen Lärmhaufen nicht. Morgen werde ich hier die Telefonnummer vom DFS (Beschwerdestelle) hier einstellen, man muss sich ja nicht alles gefallen lassen.

http://www.fr-online.de/rhein-main/spez ... index.html

:evil:
Zuletzt geändert von knollenschreck am Do Mär 24, 2011 12:16 pm, insgesamt 1-mal geändert.
"Lärm ist der hörbare Müll unserer Zivilisation" - Herbert von Karajan
knollenschreck
 
Beiträge: 853
Registriert: Do Dez 14, 2006 9:21 pm

Re: Fluglärm

Beitragvon knollenschreck » Do Mär 24, 2011 8:47 am

Heute ab 4:40 Uhr ging es wieder los. Und dann Schlag auf Schlag, im 5 Minutentakt. Seit 10.3.2011 ist es vorbei mit der Ruhe in Wiesbaden.
Und was hört man von der Politik in Wiesbaden?

Hier die Rufnummer bei der DFS, zuständig für Flugrouten:

06103 - 707 6026
"Lärm ist der hörbare Müll unserer Zivilisation" - Herbert von Karajan
knollenschreck
 
Beiträge: 853
Registriert: Do Dez 14, 2006 9:21 pm

Re: Fluglärm

Beitragvon rheingauviertler » Do Mär 24, 2011 7:15 pm

Wo genau wohnst du denn? Ich kann hier im Rheingauviertel (obere Lahnstrasse) keinen Fluglärm feststellen...
rheingauviertler
 
Beiträge: 162
Registriert: Mo Mai 08, 2006 11:12 am
Wohnort: Wiesbaden

Re: Fluglärm

Beitragvon knollenschreck » Do Mär 24, 2011 8:39 pm

Ich wohne im Aukamm. Die Flieger sollen eigentlich südlich vom Stadion fliegen, tun sie aber nicht. Die fliegen über Aukamm, Kurpark, Innenstadt und drehen dann über Biebrich Richtung Landebahn. Die Verschiebung Richtung Norden hat was mit der neuen Bahn zu tun. Deswegen gibt es seit 10.3.2011 diese enorme Zunahme. Fakt ist und das bestätigt Dir jeder der hier wohnt, dass diese Flieger zum einem schon sehr niedrig sind, laut sowieso, hinzu kommt in Wiesbaden auch noch die Kesselwirkung (Tal) und zum anderen halten die alles andere aber eben nicht die vorgesehene Route ein.

Hier wäre die Route die sie fliegen sollten, tun sie aber nicht:

http://casper.umwelthaus.org/dfs/

Kurz: Wir haben in Wiesbaden Volksvertreter die sich eher um ihre Versorgung kümmern, aber nicht um das Wohl und vor allem die Ruhe ihrer Bürger. Zu erwähnen wäre z.B. Mainz, die hauen wenigstens mal auf den Tisch. Das kann man von den "Ja-Sagern" in der Kurstadt Wiesbaden nicht erwarten.

:evil:
"Lärm ist der hörbare Müll unserer Zivilisation" - Herbert von Karajan
knollenschreck
 
Beiträge: 853
Registriert: Do Dez 14, 2006 9:21 pm

Re: Fluglärm

Beitragvon Weberli » Do Mär 24, 2011 8:58 pm

knollenschreck hat geschrieben:Kurz: Wir haben in Wiesbaden Volksvertreter die sich eher um ihre Versorgung kümmern, aber nicht um das Wohl und vor allem die Ruhe ihrer Bürger. Zu erwähnen wäre z.B. Mainz, die hauen wenigstens mal auf den Tisch. Das kann man von den "Ja-Sagern" in der Kurstadt Wiesbaden nicht erwarten. ....... :evil:


Viele Jahre habe ich in Norscht gewohnt mit Fluglärm. Dann wurde die Einheit verlegt und es war ruhig. Nun werden bald wieder in Erbenheim Flugzeuge aufsteigen, die die Umgebung überfliegen.

Ich wohne in einem Stadtgebiet in WI. Fluglärm habe ich hier wenig. Aber die Straße hier wurde ausgebaut und dadurch habe ich großen Lärm durch große und kleine Autos und grässlichen Abgasgestank.
Weberli
 
Beiträge: 325
Registriert: Di Jul 06, 2010 7:44 pm
Wohnort: Wiesbaden

Re: Fluglärm

Beitragvon knollenschreck » Do Mär 24, 2011 9:46 pm

Genau, mit der Verlegung der Amerikaner haben sich die Verantwortlichen des Magistrats wochenlang gegenseitig auf die Schulter geklopft. Dass dies eine Verdoppelung der Flugbewegungen bedeutet, haben diese "Ahnungslosen" entweder nicht kapiert oder wie schon weiter oben erwähnt, nur an "ihr Wohl" gedacht ....
Zum Flughafen Frankfurt habe ich von diesen "Ja-Sagern" (hört sich fast wie Versager an ..) noch nie was gehört ...

:evil:
"Lärm ist der hörbare Müll unserer Zivilisation" - Herbert von Karajan
knollenschreck
 
Beiträge: 853
Registriert: Do Dez 14, 2006 9:21 pm

Re: Fluglärm

Beitragvon eisbaer » Fr Mär 25, 2011 7:27 am

Also das, daß große Flieger neuerdings direkt über Wbn. sogar die Innenstadt, fliegen, ist mir auch schon aufgefallen - obwohl ich in den ganzen in der Vergangeheit veröffentlichten Plänen keine einzige Route hier in Erinnerung habe, mir jedoch die Routen über MZ etc. durchaus auf den Abbieldungen aufgefallen waren.
Aber im Gegensatz zu den großen Rheinmain-Fliegern sind die kleinen Maschinen aus Erbenheim deutlich weniger laut und tangieren Wiesbaden nicht, allerdings die Bereiche Erbenheim, Nordenstadt und weitere Orte. Da sie jedoch auch schneller an Höhe gewinnen, bzw. abdrehen sind auch bei mehr Flugverkehr die Lärmbelastungen nicht so drastisch.

Noch habe ich, dank jahreszeitlich geschlossener Fenster keine Beeindträchtigungen durch die Flugzeuge. Aber wenn bei steigender Temperatur nicht nur stoßgelüftet wird, sondern die Fenster ganztägig offen sind, ich auch ab und an auf dem Balkon im Hinterhof sitze, habe ich Dein Posting mit der Telefonnummer bereits bei meinen Lesezeichen "gebunkert".
Wiesbadens Kessellage, aber auch die Bebauung mit rundum geschlossenen Hinterhöfen führen in der Tat zu einer Schallverstärkung, daß kann ich aus der Vergangenheit aufgrund der immer mal zu hörenden Hubschrauber und Leichtflugzeuge bestätigen.
eisbaer
 
Beiträge: 618
Registriert: Sa Nov 22, 2008 9:14 pm
Wohnort: Nordend

Re: Fluglärm

Beitragvon knollenschreck » Fr Mär 25, 2011 7:57 am

Die Auswirkung der landenden Flieger ist speziell bei Ostwind, also z.B. gestern deutlich zu hören gewesen. Die Flieger sind auch relativ niedrig und überfliegen im Minutentakt dann diesen beschriebenen Bereich. Eigentlich müsste dies weit hinter dem Britta-Stadion geschehen, tut es aber nicht. Die drehen dann über Biebrich, dem Rhein, über Rüsselsheim zur Landung. Den Start werden zukünftig die in Kostheim, Kastel, Erbenheim und Bierstadt mehr abbekommen, bei Westwind wohlgemerkt. Weil die Flieger, zumindestens die etwas leichteren dann nicht mehr in Hochheim Richtung Norden, über die A 3 (Lärmbündelung) abdrehen, sondern erst einmal südlich Richtung Trebur schwenken und dann drehen und die vorgenannten Stadtteile dann überfliegen.
Es ist nur etwas seltsam, dass sich die Gemeinden und Städte die "mehr" abbekommen, auch lautstark melden, unsere Volksvertreter dagegen "abtauchen" und noch nicht einmal eine Silbe darüber verlieren.

:evil:
"Lärm ist der hörbare Müll unserer Zivilisation" - Herbert von Karajan
knollenschreck
 
Beiträge: 853
Registriert: Do Dez 14, 2006 9:21 pm

Re: Fluglärm

Beitragvon raphael-wiesbaden » Fr Mär 25, 2011 12:09 pm

In Nordenstadt wohnend, kann ich keinerlei Zunahme des Fluglärms registrieren.
Die Vermutung von Weberli teile ich nicht so ganz.
Ich vermute durchaus eine Zunahme von Flugverkehr mit kleinen bis mittelgrossen Flugzeugen.
Für "richtig" grosse Maschinen ist die Start-/Landebahn zu kurz.
Frachtmaschinen mit Propeller sind out.
Kampfhubschrauber kommen nach meinem Kenntnisstand nicht mehr nach Erbenheim; von diesen würde eine erhebliche Lärmbelästigung ausgehen, denn wenn deren Piloten ihre realen Einsätze überleben wollen, müssen sie auch nachts üben können.

Fakt wird die Zunahme des Autoverkehrs im Bereich Erbenheim-Kastel sein sowie ein erheblich grösseres Risiko, als Attentatsziel in Frage zu kommen.
Alle Wünsche die ich habe, sind entweder unmoralisch, illegal oder machen dick!
raphael-wiesbaden
 
Beiträge: 597
Registriert: Mi Jan 14, 2009 5:21 pm
Wohnort: Wiesbaden-Nordenstadt

Re: Fluglärm

Beitragvon wiehell1 » Sa Mär 26, 2011 12:47 pm

Zustimmung. Die Erbenheimer hört man wirklich nur in der allernächsten Umgebung. Aber auch mit sind mitten in der Stadt die Zunahme der großen Flieger morgens, nach 4 Uhr aufgefallen, da ich mit offenem Fenster schlafe. Und einige sind tatsächlich Kravallkisten, welche direkt über Wbn. die Drehzahl hochjagen, evtl. um schneller an Höhe zu gewinnen.
wiehell1
 

Re: Fluglärm

Beitragvon knollenschreck » Sa Mär 26, 2011 2:44 pm

Die Zahl hat erheblich zugenommen und vor allem die angedachte Verlegung der Route nach Norden belastet wesentlich mehr Menschen.
Habe soeben mal auf die unten stehende Seite geschaut, z.B. heute fliegen die landenden Maschinen wieder im Minutentakt über Igstadt, Bierstadt, Aukamm, Innenstadt, Biebrich. Wie gesagt im Minutentakt. Bei jedem Flugzeug ist mit bloßem Auge zu erkennen, welcher Typ und welche Airline, so tief sind die schon über Wiesbaden.
Ich hätte mir wenigstens gewünscht, dass von den im Magistrat vertretenden Parteien auch mal ein Kommentar dazu kommt. Aber da herrscht Friedhofsruhe ....
Da lobe ich mir schon die Mainzer, die wenigstens mal auf den Tisch hauen.

http://casper.umwelthaus.org/dfs/
"Lärm ist der hörbare Müll unserer Zivilisation" - Herbert von Karajan
knollenschreck
 
Beiträge: 853
Registriert: Do Dez 14, 2006 9:21 pm

Re: Fluglärm

Beitragvon Weberli » Sa Mär 26, 2011 8:52 pm

raphael-wiesbaden hat geschrieben:In Nordenstadt wohnend, kann ich keinerlei Zunahme des Fluglärms registrieren.
Die Vermutung von Weberli teile ich nicht so ganz.


Hallo raphael,

ich habe ja geschrieben "Nun werden bald wieder in Erbenheim Flugzeuge aufsteigen, die die Umgebung überfliegen."

http://www.fr-online.de/rhein-main/wies ... index.html

LG vom Weberli :)
Weberli
 
Beiträge: 325
Registriert: Di Jul 06, 2010 7:44 pm
Wohnort: Wiesbaden

Re: Fluglärm

Beitragvon wiehell1 » Sa Mär 26, 2011 11:04 pm

knollenschreck hat geschrieben:Die Zahl hat erheblich zugenommen und vor allem die angedachte Verlegung der Route nach Norden belastet wesentlich mehr Menschen.
Habe soeben mal auf die unten stehende Seite geschaut, z.B. heute fliegen die landenden Maschinen wieder im Minutentakt über Igstadt, Bierstadt, Aukamm, Innenstadt, Biebrich. Wie gesagt im Minutentakt. Bei jedem Flugzeug ist mit bloßem Auge zu erkennen, welcher Typ und welche Airline, so tief sind die schon über Wiesbaden.

Stimmt. Dies sind jedoch alles Flugzeuge von RheinMain und nicht von der Erbenheimer Airbase.
Das mit dem Airlinelogo kann ich bestätigen, obwohl ich immer nur dann die Maschinen erkennen kann, wenn sie genau über den Innenhof hinwegfliegen, was auch mehrmals am Tag vorkommt. Und ich wohne wirklich MITTEN in der Stadt.
Die meisten Flieger höre ich "nur".
wiehell1
 

Re: Fluglärm

Beitragvon seckrim » Mo Mär 28, 2011 4:08 pm

Der Fluglärm hat in den letzten Wochen extrem zugenommen.
Wir wohnen in Biebrich in der Nähe der Schiersteiner Brücke und man gewinnt den Eindruck, daß der Knotenpunkt direkt hierüber läuft. Flugzeuge im Minutentakt in unterschiedlichen Höhen und aus sämtlichen Richtungen. Teilweise fliegen sie so tief,daß das Logo der Fluggesellschaft erkennbar ist. Was soll das. Seit wann wurden die Flugrouten geändert und wohin soll das führen? Die neue Landebahn ist nicht einmal in Betrieb!
Teilweise vergeht keine Minute ohne Fluglärm, zum Teil von Flugzeugen, die schon über unsere Köpfe flogen, zum Teil von denen, die dies noch tun werden.
Ich bin nicht bereit diesen neuen Zustand zu akzeptieren. Wer hat mehr Informationen? Wo geht die Entwicklung hin ? Wo kann man sich beschweren?
seckrim
 

Re: Fluglärm

Beitragvon knollenschreck » Di Mär 29, 2011 7:17 am

Die Information(en) was die neue Landebahn für Wiesbaden bedeutet, sind leider nicht in der "Öffentlichkeit breit getreten worden". Das liegt sicher auch daran, dass die politischen Vertreter in Wiesbaden zum einen für diese Landebahn "auf Teufel komm raus sind" bzw. schlicht überfordert sich zu informieren.
Für Wiesbaden bedeutet die neue Landebahn erheblich mehr Lärm. Zum einen bei Ostwind durch die Landung, d.h. die Flieger aus dem Osten bzw. Norden fliegen (wie ich oben erwähnt habe) über Igstadt/Kloppenheim, Bierstadt/Nordost weiter über Biebrich, drehen dann etwa über Mainz um dann von Westen aus zu landen.
Bei Westwind wollen sie (die Flieger Richtung Norden bzw. Osten), in Zukunft Richtung Westen starten, dann südlich abdrehen in Richtung Trebur, machen einen großen Bogen und sollen dann über Kastel/Kostheim, Erbenheim/Bierstadt in Richtung der Autobahn (A3) fliegen. Zur Zeit hat man noch das Gefühl, dass die ihre "Ideallinie" noch suchen. Wo diese sein sollte bzw. wer sie nicht beachtet, kann auf dieser Seite beobachtet werden:

http://casper.umwelthaus.org/dfs/
(Zu beachten ist, dass diese Aufzeichnung zeitversetzt dargestellt wird. Ansonsten finde ich diese Infos sehr hilfreich.)

Beschwerden würde ich direkt bei der DFS (Deutsche Flugsicherung) einreichen. Ebenso bei der Fraport AG. Wenn ein Flieger die Linie und die Flughöhe mißachtet, dann würde ich diesen konkret auch noch benennen (dazu dient auch die Aufzeichnung der vorgenannten Website). Weiter würde ich sämtliche Fraktionen bzw. politischen Parteien in Wiesbaden anschreiben. Ich kann mich nur wiederholen: Die hier in Wiesbaden vertretenden Parteien schlafen entweder (noch), sind "blind oder taub" oder sind "Feuer und Flamme für uneingeschränkten Flugverkehr über Wiesbadens Dächer"!
"Lärm ist der hörbare Müll unserer Zivilisation" - Herbert von Karajan
knollenschreck
 
Beiträge: 853
Registriert: Do Dez 14, 2006 9:21 pm

Nächste

Zurück zu Leben in Wiesbaden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron