Barrierefrei umbauen

Anregungen und Austauschmöglichkeiten für Eltern in Wiesbaden, z.B. zu den schönsten Spielplätzen, sinnvolle Freizeitgestaltung, Umwelttipps oder auch zu heiß diskutierten Themen wie TV-Konsum und Alkopops ...

Moderator: admin

Barrierefrei umbauen

Beitragvon Mandarin » Mi Mär 22, 2017 3:22 pm

Hallo ihr Lieben!

Da meine Schwiegermutter bald bei uns einziehen wird und wir zwei kleine Kinder im Alter von 3 und 5 Jahren haben, überlegen meine Frau und ich uns momentan, das Haus barrierefrei umzubauen.

Wir haben zwei Etagen, also wäre das erste Problem schon mal die Treppen. Derzeit haben die Kinder noch ihre Zimmer im Erdgeschoss, da wäre der Gedanke, dass sie in das freie Zimmer nach oben umziehen und meine Schwiegermutter unten ins EG, damit sie keine Treppen hochsteigen muss. Allerdings haben wir da nur ein kleines Gästebad, in dem eine alte Badewanne ist, die wiederum auch eine Stolper-/Rutschfalle wäre.

Hat jemand Erfahrungen mit einem Badumbau bzw. mit einem altersgerechten Umbau der Wohnräume? Würde es sich eher lohnen einen Treppenlift einbauen zu lassen oder das Bad umzubauen?

Können den Aufwand und die Kosten schlecht abschätzen und sind für jeden Tipp dankbar :)

Viele Grüße!
Mandarin
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi Feb 22, 2017 5:21 pm

Re: Barrierefrei umbauen

Beitragvon frodo_beutlin » Do Mär 23, 2017 6:40 am

Die Frage ist unter anderem, wie fit die Schwiegermutter noch ist,

kann sie die Treppen noch gehen, dann braucht ihr erstmal gar nichts,

kann sie noch gehen und hat nur mit der Treppe Probleme reicht wohl eine Treppenlift (Kosten je nach Treppe - ist sie gerade, geht sie um die Ecke etc.)

wird sie absehbar zur Rollstuhlfahrerin - entweder ein Rollstuhltreppenlift (falls platzmässig machbar) oder direkt Unterbringung im Erdgeschoss - mit entsprechenden Umbauten im Bad (z.B. bodengleiche Dusche) inklusive aller Türen (wegen der notwendigen Türbreite) von Bad, Küche, ihr Zimmer, Wohnzimmer etc. pp.
frodo_beutlin
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr Dez 13, 2013 10:57 am

Re: Barrierefrei umbauen

Beitragvon admin » Do Mär 23, 2017 9:50 am

Hallo Mandarin,

wir können da noch den Tipp geben, das Beratungsangebot der Abteilung Altenarbeit des Amtes für Soziale Arbeit für Barrierefreies Wohnen wahrzunehmen, siehe http://www.wiesbaden.de/leben-in-wiesba ... wohnen.php

Vielleicht können in dem Rahmen auch Tipps eingeholt werden dazu, was gefördert werden kann. Viel Erfolg!

Mit freundlichen Grüßen,
die Online-Redaktion
Benutzeravatar
admin
Site Admin
 
Beiträge: 115
Registriert: Fr Jun 10, 2005 1:54 pm
Wohnort: Wiesbaden

Re: Barrierefrei umbauen

Beitragvon Mandarin » Di Mär 28, 2017 8:44 am

Guten Morgen zusammen und vielen Dank erstmal für die Tipps!
Bin die letzten Tage nicht ins Forum reingekommen, da gab es wohl technische Probleme?

Danke für den Tipp mit dem Amt für Soziale Arbeit. Dort waren wir schon und haben uns beraten lassen. Die Mitarbeiterin hat uns empfohlen, bei der KfW Bank nach einer Förderung zu fragen, nachdem wir ihr den Grundriss gezeigt haben. Da wir ohnehin einen Kredit aufnehmen müssen, scheint uns das noch die einfachste Lösung zu sein.

Zum Zustand der Schwiegermutter: Treppen steigen schafft sie zwar noch bis zu zweimal am Tag, sie geht allerdings am Stock und ist schon 83. Vom Rollstuhl ist zwar momentan noch recht weit entfernt, aber man weiß ja nie.
Daher wäre ein Treppenlift wohl nicht zu vermeiden, wenn wir das EG nicht umbauen inkl. Bad und breiteren Türeingängen. Da schwanken wir gerade zwischen dem Einbau einer Tür in die Badewanne und einer bodengleichen Dusche. Das müssten wir uns dann mal von einem Installateur durchrechnen lassen.
Mandarin
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi Feb 22, 2017 5:21 pm

Re: Barrierefrei umbauen

Beitragvon Heike » Mi Mär 29, 2017 10:07 am

Hallo Mandarin!

Mein Schwager ist Installateur, der wird euch bei den Badplänen bestimmt gerne beraten, wenn ich ein gutes Wort einlege :) Schreib mir bei Interesse einfach eine Nachricht.

Was euer Vorhaben angeht, kann ich dir aus der Erfahrung mit der Eigentumswohnung meines Vaters sagen, dass die KfW Bank zwar gute Förderungen bei barrierefreien/altersbedingten Um- oder Neubauten anbietet. Als erstes würde ich aber klären, ob deine Schwiegermutter Anspruch auf einen Pflegezuschuss von der Krankenkasse hat - dazu müsste sie einen Pflegegrad vorweisen können. Wenn sie die Treppen nicht mehr schafft, müsste das eigentlich der Fall sein.

Auf dieser Seite findest du nähere Informationen zu den verschiedenen Förderungsmöglichkeiten und Voraussetzungen. Eine ebenerdige/bodengleiche Dusche könntest du bspw. hier bei Badezimmertotal bestellen, die könnte euch mein Schwager bestimmt auch einbauen. Einen guten Tischler für den Ausbau/die Erweiterung der Türen kenne ich persönlich zwar nicht, die Schreinerei Michel am Kurt-Schumacher-Ring hat aber eine gute Bewertung bei Google, da könntet ihr euch unverbindlich einen Kostenvoranschlag einholen.

Freundliche Grüße und viel Erfolg weiterhin bei eurem Vorhaben,
Heike
Heike
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi Dez 07, 2016 12:05 pm

Re: Barrierefrei umbauen

Beitragvon Mandarin » Mo Apr 03, 2017 4:50 pm

Hallo Heike!

Danke zunächst auch für deine Tipps und dein Angebot, deinen Schwager zu fragen. Hab dir eine Nachricht geschickt. Das mit der Pflegestufe haben wir schon klären lassen, laut KK schafft sie ihren Alltag noch und wird daher nicht als pflegebedürftig eingeschätzt bzw. hat deshalb keinen Anspruch auf Unterstützung (zumindest noch nicht).

Viele Grüße!
Mandarin
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi Feb 22, 2017 5:21 pm


Zurück zu Eltern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron