Vorsorge im Alter

Anregungen und Austauschmöglichkeiten für Eltern in Wiesbaden, z.B. zu den schönsten Spielplätzen, sinnvolle Freizeitgestaltung, Umwelttipps oder auch zu heiß diskutierten Themen wie TV-Konsum und Alkopops ...

Moderator: admin

Vorsorge im Alter

Beitragvon MarMu » Fr Aug 03, 2012 2:07 pm

Hallo,

da meine Eltern nicht mehr die jüngsten sind und das Ende so langsam abzusehen ist, habe ich mich mal über eine Vorsorge informiert.

Das Thema Bestattung bleibt dabei leider nicht aus. Wollte daher einen Vorsorgevertrag bei einem örtlichen Bestatter unterzeichnen. Kann mir jemand einen Bestatter empfehlen, der so eine Vorsorge anbietet?
MarMu
 

Re: Vorsorge im Alter

Beitragvon MarMu » Do Aug 09, 2012 4:36 pm

Hi,

ich habe jetzt über [Link durch admin entfernt: Werbung] einen Bestatter vor Ort gefunden, der einen Bestattungsvorsorgevertrag anbietet. Ich war auch bereits mit meinen Eltern dort. Jetzt ist wenigstens alles geregelt.

Gruß Mark
MarMu
 

Re: Vorsorge im Alter

Beitragvon GunnenSar » Fr Jun 24, 2016 8:23 am

Na so unsicher wie derzeit in der Welt alles ist, denke ich auch, dass es sehr gut ist, sowas zu regeln. Wer weiß was kommt.
GunnenSar
 
Beiträge: 142
Registriert: Fr Feb 20, 2015 8:06 am

Re: Vorsorge im Alter

Beitragvon Steffaniiiieee » Do Sep 15, 2016 11:20 am

Hallo Mark,

so traurig es ist, sich mit dem Thema zu beschäftigen, aber besser jetzt als später. Als mein Großonkel gestorben ist, war alles geregelt, wir wussten, wie er sich seine Beerdigung vorgestellt hatte und hatten auch bereits eine Anzahlung geleistet.

VG Steffi
Steffaniiiieee
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi Sep 14, 2016 3:55 pm

Re: Vorsorge im Alter

Beitragvon rheingauviertler » Do Sep 15, 2016 12:15 pm

Man sollte sich mit dem Thema früh genug beschäftigen, denn der eigene Tod kommt - garantiert!

ich arbeite seit 33 Jahren in der Alten- und Krankenpflege und habe es unzählige Male erlebt, daß nichts geregelt war, obwohl abzusehen war, daß der Angehörige nicht mehr lange zu leben hat. Dabei ist es unerheblich, ob das noch 3 Wochen oder Monate sind. Manchmal dauert es auch länger.

Es war dann immer sehr dramatisch, wenn die Angehörigen dann mit dem Satz kamen: "Was machen wir denn nun?, Was müssen wir unternehmen?"
Das wird dann immer alles sehr hektisch und teuer und der Wunsch des Verstorbenen geht dabei meist flöten.
rheingauviertler
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo Mai 08, 2006 11:12 am
Wohnort: Wiesbaden

Re: Vorsorge im Alter

Beitragvon Steffaniiiieee » Fr Sep 16, 2016 12:41 pm

rheingauviertler hat geschrieben:Man sollte sich mit dem Thema früh genug beschäftigen, denn der eigene Tod kommt - garantiert!

Das wird dann immer alles sehr hektisch und teuer und der Wunsch des Verstorbenen geht dabei meist flöten.


Das denke ich halt auch. Meine Großeltern haben auch bereits alles geregelt, da waren sie Anfang 60. Aber jetzt wissen wir zumindest alle, dass die Beerdigung und alles, was dazu gehört, so ablaufen wird, wie sie es sich wünschen.
Steffaniiiieee
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi Sep 14, 2016 3:55 pm

Re: Vorsorge im Alter

Beitragvon GunnenSar » So Sep 18, 2016 9:59 am

Mit "nach mir die Sinnflut" habe ich die Probleme zwar selber dann nicht mehr. Aber meine Kinder haben n riesigen Berg Kosten an der Backe, wenn es um die Bestattung geht. Das kann man ja mit so einer Vorsorge verhindern.
GunnenSar
 
Beiträge: 142
Registriert: Fr Feb 20, 2015 8:06 am

Re: Vorsorge im Alter

Beitragvon HannaL » Mo Okt 17, 2016 7:17 pm

Hallo alle zusammen :),

ich denke auch, dass es gut ist, wenn man sich vorher Gedanken über solche Dinge macht, auch wenn es unangenehm ist.
Wie schon jemand geschrieben hat, besser zu früh als zu spät.....
HannaL
 
Beiträge: 11
Registriert: So Okt 16, 2016 4:29 pm

Re: Vorsorge im Alter

Beitragvon GunnenSar » Di Okt 25, 2016 4:08 pm

HannaL hat geschrieben:Hallo alle zusammen :),

ich denke auch, dass es gut ist, wenn man sich vorher Gedanken über solche Dinge macht, auch wenn es unangenehm ist.
Wie schon jemand geschrieben hat, besser zu früh als zu spät.....


Aber es ist eben doch ein Thema, das man mit Mitte 30 noch nicht angehen mag. Obwohl ja immer was passieren könnte.
GunnenSar
 
Beiträge: 142
Registriert: Fr Feb 20, 2015 8:06 am

Re: Vorsorge im Alter

Beitragvon Steffaniiiieee » Di Nov 01, 2016 2:48 pm

Ich glaube auch, dass man das Thema gerne nach hinten scheibt. Aber man sollte vorsorgen, sonst stehen dann die Liebsten im Regen und bleiben auf den Kosten sitzen. Un die sind echt nicht niedrig!!
Steffaniiiieee
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi Sep 14, 2016 3:55 pm

Re: Vorsorge im Alter

Beitragvon GunnenSar » Di Nov 01, 2016 5:13 pm

Steffaniiiieee hat geschrieben:Ich glaube auch, dass man das Thema gerne nach hinten scheibt. Aber man sollte vorsorgen, sonst stehen dann die Liebsten im Regen und bleiben auf den Kosten sitzen. Un die sind echt nicht niedrig!!


Das stimmt. Eine Bekannte von mir hat ihren Mann verloren und stand dann da. Das gemeinsame Konto war erstmal gesperrt, sie hatte also nicht mal Geld zur Verfügung. Da ist es natürlich hilfreich, wenn das alles vorher geregelt wird.
GunnenSar
 
Beiträge: 142
Registriert: Fr Feb 20, 2015 8:06 am

Re: Vorsorge im Alter

Beitragvon Harry » Mo Dez 12, 2016 1:50 am

Hi miteinander,
eine ausreichende Vorsorge ist immer wichtig, nicht nur in Sachen in Bestattung.
Es gab in unserem Freundeskreis auch schon diverse Fälle, wie sie hier schon erwähnt wurden.
Viele Grüße Harry
Harry
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo Dez 05, 2016 1:22 am

Re: Vorsorge im Alter

Beitragvon Doris436 » Do Dez 15, 2016 9:02 pm

Man kann sich doch soweit ich weiß für den Fall der Fälle versichern lassen. Die übernehmen dann alle Kosten
Doris436
 
Beiträge: 18
Registriert: Do Dez 01, 2016 12:58 pm

Re: Vorsorge im Alter

Beitragvon rheingauviertler » Mo Dez 19, 2016 10:13 am

Ich war kürzlich bei der Rentenversicherung zur Beratung.
Anfangs dachte ich: "Naja, mit 54 biste ja ein bischen zu früh hier."

Im verlauf des Gesprächs stellte ich aber heraus, daß es sogar sinnvoll ist, einfach mal 10 Jahre vor dem ungefähren Renteneintritt vorbei zu schauen.

So kenne ich jetzt genau meine Rentenlücken, habe ausreichend Zeit, diese aufzuarbeiten und im März habe ich nochmal Termin zur genauen Berechnung.
Der Berater sagte mir ganz klar, er wäre froh, wenn die Leute früher kommen würden, dann gäbe es auch nicht die vielfältigen Komplikationen, wenn es dann zum Thema Antragstellung kommt.
rheingauviertler
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo Mai 08, 2006 11:12 am
Wohnort: Wiesbaden

Re: Vorsorge im Alter

Beitragvon Dora » Di Dez 20, 2016 9:00 am

Hallo :),

für eine richtige Vorsorge bzw. Absicherung ist man nie zu jung.
Da stimme ich den meisten hier zu.
Außerdem sind die Beiträge einer Versicherung beim Abschluss in jungem Alter geringer.
Ich habe vor ein paar Monaten eine Risikolebensversicherung abgeschlossen.
Zu Beginn war ich noch etwas skeptisch zwecks Gesundheitsprüfung, aber nach dem durchlesen der Infos zur Gesundheitsprüfung bei der Risikolebensversicherung [Link von Admin entfernt, s. Regeln], wurden meine Zweifel komplett beseitigt. :)

Liebe Grüße Dora
Dora
 
Beiträge: 16
Registriert: Do Dez 15, 2016 2:28 am

Nächste

Zurück zu Eltern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron